Kfz-Schutzbrief oder Automobilclub – Alle Pros und Kontras im Überblick



  • Sind Sie selbständig, angestellt, Rentner?
  • Möchten Sie sich nur für Deutschland absichern, für Europa oder weltweit?

Wichtig: Wer den Schutzbrief zur bestehenden Kfz-Versicherung hinzubucht, bezahlt häufig deutlich weniger.

Welche Leistungen deckt der Kfz-Schutzbrief ab?

Die Leistungen des Schutzbriefes unterscheiden sich von Versicherer zu Versicherer. Hier lohnt sich ein Vergleich der Angebote, die zumindest folgende Leistungen umfassen sollten:

  • Hilfe bei Pannen und Unfällen
  • Abschleppen
  • Krankenrücktransport
  • Stellen eines Mietwagens
  • Organisation und teils Bezahlen von notwendigen Übernachtungen bei Reparaturen
  • Rücktransport des defekten Fahrzeugs
  • Verzollung oder Verschrottung des Fahrzeugs bei Schadensfall im Ausland
  • Bei Diebstahl: Organisation und Bezahlen eines Mietwagens (meist bis 350 Euro); Rücktransport des Fahrzeugs, falls es wieder auftaucht

Übrigens ist der Schutzbrief nicht auf Autos beschränkt. Sie können damit auch andere Fahrzeuge absichern:

  • Mietwagen
  • Wohnmobil
  • Fahrrad
  • Motorrad

Wer ist durch den Schutzbrief abgesichert?

Der Schutzbrief gilt für das versicherte Auto, den Versicherungsnehmer und weitere berechtigte Fahrer (meist Ehepartner beziehungsweise Lebenspartner und Familienmitglieder). Außerdem gilt der Schutzbrief für alle Insassen des jeweiligen Fahrzeugs.

Wann ist der Schutzbrief sinnvoll?

Vor allem, wenn Sie häufig weite Strecken fahren, kann sich das Angebot lohnen. Denn einen Nachteil haben viele Schutzbriefe etwa gegenüber der Mitgliedschaft in einem Automobilclub: Ihre vollen Leistungen gelten erst ab einer Entfernung von mindestens 50 km vom Wohnort. Wenn Sie innerhalb dieses Radius einen Schaden haben, erhalten Sie nur eine eingeschränkte Hilfe. Beispielsweise müssen Sie sich dann selbst um einen Mietwagen kümmern und ihn auch aus eigener Tasche bezahlen.

Beachten Sie vor Fahrten ins Ausland: Einige Schutzbriefe gelten nur im Inland. Andernfalls bietet er Ihnen auch dort die selben Leistungen wie zu Hause. Einige Tarife gelten sogar weltweit. Sie sind jedoch dementsprechend teurer.

Was deckt die Kfz-Haftpflichtversicherung ab?

Diese Pflichtversicherung deckt Schäden ab, die anderen durch Ihr Fahrzeug entstehen. Sie ist lediglich ein Basisschutz. Der Schutzbrief ist eine Leistung, die über die Kfz-Versicherung hinausgeht.

Das richtige Verhalten bei einer Panne: Bleibt das Auto stehen, müssen Sie es notfalls auf dem Standstreifen oder dem rechten Fahrbahnrand abstellen. Idealer ist eine Haltebucht oder ein Parkplatz. Dann schalten sie den Warnblinker an und den Motor aus. Vor dem Aussteigen ziehen Sie eine Warnweste an. Idealerweise steigen Sie auf der Seite aus, die dem Verkehr abgewandt ist. Stellen Sie ein Warndreieck hinter dem Auto auf. Der Abstand: 50 Meter in der Stadt, 150 Meter auf der Autobahn. Dorthin tragen Sie das aufgeklappte Schild in Brusthöhe vor sich. Anschließend warten Sie an einem sicheren Ort auf Hilfe.

Schutzbrief und Automobilclub – worin unterscheiden sie sich?

Wenn es Ihnen nur um Leistungen wie Pannenhilfe geht, dann sind Sie durch beide Angebote gut geschützt. Hier gibt es kaum Unterschiede. Wer Mitglied in einem Automobilclub ist, kann zwar weitere Services – etwa Vorteilsprogramme oder eine Clubzeitschrift – nutzen. Diese Angebote bezahlen Sie allerdings auch mit einem höheren Beitrag.

Kfz-Schutzbrief: Pros und Kontras im Überblick

Pro Kontra
Günstiger als Club-Mitgliedschaft Ähnliche Pannenhilfe wie Verkehrsclubs
Keine Werkstattbindung Teils eingeschränkte Leistungen direkt am Heimatort
Gilt für mehrere berechtigte Fahrer und alle Fahrzeuginsassen Gilt nur für das versicherte Auto

Genügt die Mobilitätsgarantie des Autoherstellers?

Wer einen Neuwagen kauft, erhält in vielen Fällen vom Hersteller eine Mobilitätsgarantie. Auch sie stellt beispielsweise sicher, dass Sie nach einer Panne oder einem Unfall die Pannenhilfe des Autobauers in Anspruch nehmen können. Häufig enthält sie eine Reihe weiterer Leistungen, die auch im Schutzbrief enthalten sind.

Allerdings gibt es Einschränkungen, die Sie bedenken sollten. Einige Beispiele:

  • Die Mobilitätsgarantie greift nicht, wenn Sie selbst die Panne oder den Unfall verursacht haben (beispielsweise durch versäumte Wartung oder Reparaturen).
  • Die Wartungen wiederum müssen Sie in Vertragswerkstätten des Herstellers durchführen lassen (Werkstattbindung).
  • Dadurch kann die zunächst kostenfreie Mobilitätsgarantie letztlich teurer werden als ein Schutzbrief, bei dem es keine Werkstattbindung gibt.



Source link

Denial of responsibility! insideheadline is an automatic aggregator around the global media. All the content are available free on Internet. We have just arranged it in one platform for educational purpose only. In each content, the hyperlink to the primary source is specified. All trademarks belong to their rightful owners, all materials to their authors. If you are the owner of the content and do not want us to publish your materials on our website, please contact us by email – [email protected]. The content will be deleted within 24 hours.

Leave A Reply

Your email address will not be published.