“Mein Manta soll bleiben, wie er ist”



Wie sind Sie eigentlich damals zum Kultauto aus dem Ruhrgebiet gekommen?

Tatsächlich war “Manta Manta” der allererste Kinofilm, den ich ohne meine Eltern schauen durfte. Da war ich gerade einmal zwölf Jahre alt. Seitdem bin ich von dem Auto fasziniert. Ich erinnere mich gut an früher – wir haben uns “Manta Manta”-Witze auf dem Schulhof erzählt. Seinerzeit war es in gewisser Weise peinlich, Manta zu fahren. Es war einfach eine schöne Zeit. Nachdem ich dann eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich absolviert hatte, wurde das Thema mit der Zeit zunehmend aktueller. Meinen Traum habe ich mir 2007 erfüllt und das Filmfahrzeug erworben, welches sich zuvor im Besitz der Toten Hosen befand.

Ja, ich habe den Manta zeitweise wieder verkauft, das aber zutiefst bereut. Der Sammler aus Österreich, an den ich das Fahrzeug verkauft hatte, war äußerst hartnäckig und wollte mir nicht sagen, wer der neue Besitzer dieses Autos ist. Aber ich wollte meinen Manta unbedingt wiederhaben. Das ist wie bei einer Rolex – da gibt es auch tausend Kopien, aber nur das Original ist etwas wert. In Essen auf der Motorshow 2012 habe ich nach langem Suchen das Auto zum ersten Mal wieder gesehen. Aber auch hier schwieg der Standbetreiber zum Besitzer. Also habe ich ihm die Besonderheiten des Innenraums erklärt, die man nur kennt, wenn man eine Beziehung zu dem Auto hatte. Daraufhin bekam ich die Adresse. Mit viel Geld und Überzeugungsarbeit habe ich das Auto 2014 zurückgewonnen – und weil er wusste, dass es in guten Händen sein wird.

Wieso fiel die Liebe ausgerechnet auf einen Manta?

Ich mag alles aus den 80ern und 90ern. Das Fahrzeug ist in seinem Auftreten extrem. Entweder man liebt es oder man hasst es. Bei jedem, der etwas mit Autos am Hut hat, schlägt das Herz höher, wenn man vor dem Auto steht. Das ist bei mir heute noch so. Für mich ist das Auto eine Art Kulturgut. Das ist mir wichtig. Es wäre egoistisch, den Manta einfach wegzuschließen. So stelle ich das Filmfahrzeug beispielsweise Museen zur Verfügung, sodass Besucher die Möglichkeit haben, diesen live zu sehen. Wo das Auto 2022 zu sehen sein wird, kann ich jetzt allerdings leider noch nicht sagen – so weit sind die ja noch gar nicht mit den Dreharbeiten. Sicher ist: Ich werde viel zu tun haben in nächster Zeit.

Ihre Erwartungshaltung zur Fortsetzung von “Manta Manta” hält sich in Grenzen. Woran liegt das?

Ich bin mir sicher, dass “Manta Manta 2” auf keinen Fall so einen Kultstatus erreichen wird wie der erste Teil in den 90er Jahren. Das ist letztendlich bei allen Fortsetzungen so. Das heißt aber nicht, dass ich mich nicht auf den Film freue. Ich werde ihn mir natürlich trotzdem anschauen. Dafür fahre ich natürlich mit meinem Manta ins Kino – und das bestimmt nicht nur einmal.



Source link

Denial of responsibility! insideheadline is an automatic aggregator around the global media. All the content are available free on Internet. We have just arranged it in one platform for educational purpose only. In each content, the hyperlink to the primary source is specified. All trademarks belong to their rightful owners, all materials to their authors. If you are the owner of the content and do not want us to publish your materials on our website, please contact us by email – [email protected]. The content will be deleted within 24 hours.

Leave A Reply

Your email address will not be published.