So wird es richtig gemacht


Wer Einsatzfahrzeuge durch sein Fehlverhalten blockiert, muss laut Bußgeldkatalog bis zu 320 Euro zahlen und mit bis zu zwei Punkten in Flensburg sowie einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Das Bilden der Rettungsgasse ist durch § 11 Abs. 2 StVO sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Achtung
Hat ein Einsatzfahrzeug die Gasse durchfahren, sollte sie nicht sofort aufgelöst werden. Meistens folgen dem ersten Fahrzeug weitere. Die Gasse sollte also erst dann aufgelöst werden, wenn der Verkehr wieder rollt.

Wo soll die Rettungsgasse gebildet werden?

Bilden der Rettungsgasse: Hier ist die Daumenregel eine einfache Hilfe. Der Daumen steht für eine Spur, jeder Finger für eine weitere. Zwischen Daumen und Zeigefinger wird die Rettungsgasse gebildet. (Quelle: Dekra)

Auf mehrspurigen Straßen ist die Rettungsgasse immer zwischen der linken Spur und der rechts daneben liegenden Spur zu bilden. Wer links fährt – also auf der Überholspur – muss nach links ausweichen. Auf allen anderen Fahrstreifen müssen Fahrer nach rechts ausweichen. Sie dürfen dabei auch auf den Standstreifen ausweichen, aber nur zur Hälfte: Dort dürfen Autofahrer in der Zeit nicht weiterfahren. Das gleiche gilt für Krafträder.

Wie verhält man sich in einspurigen Straßen?

Oft reicht es aus, an den rechten Fahrbahnrand zu fahren und anzuhalten. Gegebenenfalls kann das Auto vorsichtig auf den Gehsteig gefahren werden. Falls die Straße zu schmal ist, um das Rettungsfahrzeug passieren zu lassen, sollten Autofahrer in normaler Geschwindigkeit bis zur nächsten breiteren Stelle fahren. Bei einer roten Ampel kann es nötig werden, über die Haltelinie in die Kreuzung einzufahren, um Platz zu schaffen. Damit andere Verkehrsteilnehmer wissen, wohin Autofahrer ihren Wagen steuern, ist immer der Blinker zu setzen.

Dürfen Autofahrer die Rettungsgasse auch benutzen?

Nein, Autofahrer dürfen die Rettungsgasse im Anschluss nicht selbst benutzen. “Nur Polizei- und Hilfsfahrzeuge dürfen die Rettungsgasse befahren. Hilfsfahrzeuge sind zum Beispiel Feuerwehr- und Krankenwägen sowie Arzt- und Abschleppfahrzeuge”, so der ADAC.

Gibt es im Ausland auch Rettungsgassen?

Wird die Rettungsgasse nicht gebildet, so drohen Autofahrern höhere Strafen als in Deutschland. In Österreich müssen sie unter Umständen mit einer Geldstrafe von bis zu 2.180 Euro rechnen, wenn Sie beispielsweise durch Ihr Verhalten Einsatzfahrzeuge blockieren.



Source link

Denial of responsibility! insideheadline is an automatic aggregator around the global media. All the content are available free on Internet. We have just arranged it in one platform for educational purpose only. In each content, the hyperlink to the primary source is specified. All trademarks belong to their rightful owners, all materials to their authors. If you are the owner of the content and do not want us to publish your materials on our website, please contact us by email – [email protected]. The content will be deleted within 24 hours.

Leave A Reply

Your email address will not be published.